Praxis für Psychotherapie
Psychotherapie - Psychoonkologie - Traumatherapie
Dr. Drs. Sicco H. van der Mei
Psychologischer Psychotherapeut
Psychoonkologe (DKG)






 

Psychotherapie

Psychotherapie bedeutet wörtlich übersetzt Behandlung der Seele beziehungsweise von seelischen Problemen. Sie bietet Hilfe bei Störungen des Denkens, Fühlens, Erlebens und Handelns. Darüber hinaus wird Psychotherapie bei psychosomatischen Störungen angewandt. Der Begriff Psychosomatik bringt zum Ausdruck, dass die Psyche (Seele) einen schädigenden Einfluss auf das Soma (Körper) haben kann.

Das Psychotherapeutengesetz definiert Psychotherapie so: „Jede mittels wissenschaftlich anerkannter psychotherapeutischer Verfahren vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist“.

 

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Diese Therapieform wird von manchen als vorwiegende  

Beschäftigung mit der eigenen Kindheit missverstanden. Durch eine "Aufarbeitung der eigenen Kindheit" alleine ist in der Regel keine grundlegende Verbesserung zu erreichen. Die Beschäftigung mit der eigenen Vergangenheit und der weiteren persönlichen Lebensentwicklung kann aber helfen, sich selbst, die eigenen Beziehungserfahrungen und Lebensmuster besser zu verstehen. So ist es leichter möglich, persönliche Veränderungen zu initiieren.

Grundsätzlich geht die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie von der Problemkonstellation aus, die Sie als Person aktuell belastet. Das können berufliche oder familiäre Konflikte sein, Verluste und Trennungen, Gewalterlebnisse oder auch körperliche Erkrankungen sein. Ziel der Therapie ist Sie darin zu unterstützen, für Ihre Zukunft günstige Veränderungen zu bewirken.

Die von mir angewandte Therapieform ist die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie mit einem je nach Therapieziel angepassten lösungsorientierten Ansatz, sowie Ergänzungen mit der Systemischen Paar- und Familientherapie und Inhalte der klinischen Hypnose und der Psychotraumatologie. Dies ist eine bewährte Methode zur Behandlung von psychischen Problemen und sie wird auch zur Ressourcenaktivierung eingesetzt.

Behandelt werden unter anderem

  • affektive Erkrankungen (Erkrankungen mit Veränderungen der  Stimmung wie Depression)
  • Erschöpfung, Burn- out
  • Angsterkrankungen, Panikstörung und soziale Ängste
  • Psychosomatische Erkrankungen und Zwangserkrankungen
  • Lebenskrisen, Seelische Auswirkungen chronischer  körperlicher Erkrankungen
  • psychische Reaktionen auf schwere Belastungen

 

Systemische Therapie

Systemische Therapie (Systemische Familientherapie) ist eine Therapieform, dessen Schwerpunkt auf dem sozialen Kontext psychischer Störungen, insbesondere auf Interaktionen zwischen Mitgliedern der Familie und deren sozialer Umwelt liegt. Dabei kann auch die Bedeutung impliziter Normen des Zusammenlebens für das Zustandekommen und die Überwindung psychischer Störungen (Familienregeln) von Bedeutung sein. Es können auch weitere Mitglieder des für die behandelnde Person relevanten sozialen Umfeldes in die Behandlung einbezogen werden.

Behandelt werden unter anderem

  • affektive Erkrankungen (Erkrankungen mit Veränderungen der  Stimmung wie Depression)
  • Erschöpfung, Burn- out
  • Psychosomatische Erkrankungen und Zwangserkrankungen
  • Lebenskrisen, Seelische Auswirkungen chronischer  körperlicher Erkrankungen
  • psychische Reaktionen auf schwere Belastungen